Kostenerstattung, Pflegegeld oder Kombinationsleistung


Die Kosten der Pflegeeinsätze durch zugelassene Pflegekräfte werden pro Kalendermonat erstattet für Pflegebedürftige der
Pflegestufe I bis zu 468 €
Pflegestufe II bis zu 1.144 €
Pflegestufe III bis zu 1.612 €
Pflegestufe III (Härtefall): bis zu 1.995 €

Anstelle der Kostenerstattung kann ein Pflegegeld gezahlt werden, wenn damit die erforderliche Grundpflege und hauswirtschaftliche Versorgung durch eine sonstige Person, z.B. durch Angehörige, Freunde oder Nachbarn, sichergestellt wird. Das Pflegegeld beträgt je nach Pflegestufe monatlich:
Pflegestufe I: 244 €
Pflegestufe II: 458 €
Pflegestufe III: 728 €

Bei den Pflegestufen I und II muss mindestens einmal halbjährlich und bei der Pflegestufe III mindestens einmal vierteljährlich ein Beratungseinsatz durch einen Pflegedienst oder die COMPASS Private Pflegeberatung GmbH erfolgen.

Entsprechend dem persönlichen Pflegebedarf kann die Kostenerstattung in einer Pflegestufe ganz oder teilweise in Anspruch genommen werden; bei nur teilweiser Inanspruchnahme können Sie zusätzlich einen entsprechenden Anteil vom Pflegegeld erhalten (Kombinationsleistung).

Zusätzlich erhalten Personen mit einer erheblich oder in erhöhtem Maße eingeschränkter Alltagskompetenz folgende verbesserte Leistungen:

Pflegebedürftige der Pflegestufe 0 mit erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz haben Anspruch auf Kostenerstattung von bis zu 231 € pro Monat, ein monatliches Pflegegeld in Höhe von 123 € oder Kombinationsleistung.

Für Pflegebedürftige der Pflegestufe I mit erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz erhöht sich das Pflegegeld auf 316 € pro Monat und die Kostenerstattung um 215 € auf bis zu 689 € pro Monat.

Für Pflegebedürftige der Pflegestufe II mit erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz erhöht sich das Pflegegeld auf 545 € pro Monat und die Kostenerstattung auf bis zu 1.298 € pro Monat.