Seit über 100 Jahren
0621 427 – 427
Mit digitaler Unterstützung abnehmen
02.02.2021

Mit digitaler Unterstützung abnehmen

„Mit 6.000 Schritten am Tag fing alles an“, erinnert sich Stefan B. Bald waren es 8.000 und inzwischen sind es immer öfter an die 10.000 Schritte täglich, die er bewusst zurücklegt.

Mit erfreulichen Folgen für sein Gewicht. Der Marketingmanager weiß das so genau, weil er neben seiner Waage regelmäßig eine App nutzt, die heute auf vielen Smartphones zu finden ist: Ein elektronischer Schrittezähler – gerne auch Fitness-App genannt.

Eine wertvolle, praktische Hilfe des persönlichen Gesundheitsmanagements. Das haben auch Gesetzliche Krankenkassen wie Private Krankenversicherer erkannt.

Darum hilft Ihnen die Krankenkasse beim Gesundheitsmanagement

Oft unterstützen Krankenkassen ihre Kunden beim Abnehmen, und das nicht ganz uneigennützig. Heute entfällt jeder dritte Euro bei der Krankheitsbehandlung auf Faktoren wie ungünstige Ernährung und Übergewicht. Laut Robert-Koch-Institut gelten in Deutschland gut zwei Drittel der Männer und die Hälfte der Frauen als übergewichtig.

Problematisch zum Beispiel für den Bewegungsapparat oder die Blutgefäße. Auch Krankheiten wie Diabetes oder Krebs können durch eine falsche Ernährung begünstigt werden. 

Von App bis Studio – so sieht konkret die Unterstützung aus

Viele Krankenkassen fördern die Eigeninitiative ihrer Kunden proaktiv und leisten Hilfe beim gesunden Abnehmen. Sie machen konkrete Angebote, wie Fitness- und Ernährungskurse. Zusätzlich gibt es Beratungsmöglichkeiten, sowie immer häufiger spezielle Apps für Ernährung oder Fitness.

Eine weitere Option ist die Bezuschussung einer Mitgliedschaft in Sportstudio oder -verein. Weist man regelmäßiges Training oder die Teilnahme an entsprechenden Kursen nach, übernehmen manche Kassen bis zu 70 oder 80 Prozent der Kosten. Ziel dieser Maßnahmen ist die langfristige Entwicklung eines gesünderen Lebensstils.

INTER und „meinWW“ – Kooperation für Ihre persönliche Gesundheit

Für die Gesundheit Ihrer Kunden hat die INTER ein attraktives Angebot mit einem professionellen Partner geschnürt. Hinter dem Programm „meinWW“ steckt WW, die ehemaligen, weltweit bekannten Weight Watchers. „meinWW“ geht individuell auf Sie und Ihre Bedürfnisse ein, schließlich ist jeder Körper anders.

Dafür wird das bekannte und bereits personalisierte SmartPoints® Budget mittels Fragebogen noch persönlicher auf Sie zugeschnitten.

Herzstück für eine gesündere Ernährung ist eine Handy-App mit Ernährungs- und Fitnesstipps, einem Erfolgstagebuch, einer umfangreichen Lebensmitteldatenbank, mehr als 9.000 Rezepten und sogar einem Barcodescanner.

Die App läuft auf Android und iOS und kostet 49,99 Euro im Monat. Bucht man noch die 2.500 wöchentlichen Workshops hinzu, steigt der INTER Vorteilspreis lediglich auf 99,90 Euro.

Das Beste: Kunden mit einer INTER Krankenvollversicherung, die im ersten Quartal der Nutzung 3 Prozent ihres Gewichtes verlieren, zahlen für App und Workshops lediglich die Hälfte.      

Das Abnehm-Angebot der Inter und das Programm „meinWW“ kennenlernen und abschließen. 

Achtung vor Blitz-Diäten

Übrigens: Keine Lösung bei Übergewicht sind Blitz-Diäten.

Der Versuch, durch eine möglichst geringe Nahrungsaufnahme sehr schnell viel Gewicht zu verlieren, belastet den Körper stark und oft kommt es zum Jo-Jo-Effekt. Nach dem rapiden Gewichtsverlust, sind die Kilos schnell zurück, oft leider auch ein paar Pfunde mehr.

Die seriösen Kurse und Angebote der Krankenkassen setzen auf ein gesundes, nachhaltiges Abnehmen. Durch eine Umstellung der Ernährung und des Lebensstils erfolgt langfristig eine Gewichtsreduktion, etwa zwei bis maximal drei Kilo im Monat.

Auf diesem Weg ist auch Stefan B., der seine veränderte Ernährung mit einem täglichen, langen Spaziergang ergänzt. Sein Fazit: „Auf die Ernährung achten heißt nicht auf alles verzichten. Und seit ich mich regelmäßig bewege, fühle ich mich endlich wieder richtig wohl.“

Passend zum Thema

25.02.2021

Arbeiten in den eigenen vier Wänden

Fit bleiben im Home Office - Tipps & Tricks.

26.01.2021

Gesundheit? Darf es etwas mehr sein?

Mit Krankenzusatzversicherungen Gesundheitsleistungen aufstocken.

05.02.2021

Corona-Schutzimpfung: Das sollten Sie wissen

Diese Themen könnten Sie interessieren: