Seit über 100 Jahren
0621 427 – 427
07.06.2022

Telemedizin: Mit einem Klick zum Arzt

Durch die zunehmende Digitalisierung im Gesundheitswesen gibt es immer mehr Möglichkeiten, die gesundheitliche Versorgung einfacher und besser zu machen. Eines dieser Angebote ist die Telemedizin. Lesen Sie, was sich dahinter verbirgt und welchen telemedizinischen Service die INTER Ihnen anbietet.

Was ist Telemedizin?

Telemedizin wird meist als Oberbegriff für Kommunikationstechnologien genutzt, die dazu dienen, einen Austausch zwischen Arzt und Patient sicherzustellen, auch wenn diese räumlich voneinander getrennt sind.

Das Bundesgesundheitsministerium versteht unter Telemedizin eine „technische Überbrückung der Distanz zwischen medizinischem Fachpersonal und Betroffenen, die das Spektrum an medizinischen Dienstleistungen (Diagnostik, Konsultation, Therapie) umfasst.“

Die technische Basis bildet eine sichere und umfassende digitale Infrastruktur, die sogenannte Telematikinfrastruktur (TI). Diese soll unter anderem dafür sorgen, dass die Informationen sicher ausgetauscht werden. Für den Ausbau der TI ist die gematik GmbH zuständig.

Beispiel für Telemedizin: Die Videosprechstunde

Bei einer Videosprechstunde sind Patient und Arzt oder Psychotherapeut mit einem PC beziehungsweise Laptop, Tablet oder Smartphone über das Internet miteinander verbunden.

Fast alle Ärztegruppen, mit Ausnahme von Laborärzten, Nuklearmedizinern, Pathologen und Radiologen, können solche Videosprechstunden anbieten, wenn sie sie für therapeutisch sinnvoll und ärztlich vertretbar halten.

Möglich ist die Videosprechstunde sowohl bei bekannten als auch bei unbekannten Patienten. Ein Anspruch darauf besteht allerdings nicht.

Weitere Beispiele für Telemedizin

Es gibt weitere medizinische Dienstleistungen, die im Rahmen der Telemedizin abgedeckt werden können. Dazu gehören zum Beispiel sogenannte Zweitmeinungsportale, die im Internet ärztliche Zweitmeinungen anbieten. Zum Spektrum der Telemedizin gehören außerdem:

Videokonferenzen

Ärzte können untereinander per Video miteinander kommunizieren, um sich gegenseitig per der Behandlung von Patienten zu unterstützen.

Telemonitoring (Überwachung von Patienten):

Über das Telemonitoring können Menschen mit einer chronischen Erkrankung betreut und ihr Gesundheitszustand auch zu Hause laufend überwacht werden.

Dabei werden häufig mobile Messgeräte eingesetzt, deren Ergebnisse dem behandelnden Arzt elektronisch übermittelt werden. So kann der Patient bei einer Veränderung des Gesundheitszustandes sofort entsprechend behandelt werden.

Telemedizin: Was sind die Vorteile?

Besonders in Gebieten, in denen ein Fachärztemangel besteht, können solche Angebote, beispielsweise die Videosprechstunde, sinnvoll sein, um die eigentliche Behandlung zu ergänzen.

So ist ein Fachärztemangel vor allem in ländlichen Gebieten der Fall. Außerdem kann die Telemedizin lange Wege zur oder Wartezeiten in der Praxis ersparen sowie im Fall von Infektionskrankheiten eine mögliche Ansteckung im Wartezimmer verhindern – vorausgesetzt, sie ist medizinisch sinnvoll, und die Erkrankung erfordert keine persönliche Vorstellung beim Arzt.

Außerdem fällt es manchen Menschen leichter, persönliche und erst recht intime Details über die Distanz via Bildschirm mitzuteilen. Den persönlichen Kontakt zwischen Arzt und Patient kann die Telemedizin allerdings nicht ersetzen. Auch muss die Infrastruktur noch weiter ausgebaut werden.

Digitaler Arztbesuch mit der Medgate App

Medgate ermöglicht Ihnen ein Arztgespräch per Telefon oder Video zu Ihrem Wunschtermin zu buchen – bis zu 48 Stunden im Voraus. Der nächste verfügbare Termin wird automatisch angezeigt. Nach der Terminvereinbarung wird sich ein Arzt pünktlich zum ausgemachten Termin bei Ihnen melden.

Das gilt auch, wenn Sie im Ausland sind und von dort mit einem deutschsprachigen Arzt in Deutschland sprechen möchten.

Parallel können Sie dem Arzt direkt nach der Terminbuchung weitere unterstützende Informationen zur Verfügung stellen und diese in Form von Fotos, Videos oder Tonaufnahmen hochladen.

Nach dem Termin ist Ihr persönlicher Behandlungsplan für Sie einsehbar. Den Arztbesuch über die Medgate App können Sie bei einer Partnerversicherung von Medgate abrechnen.

Mehr Informationen zur Medgate App und zum Download finden Sie hier.

Für INTER Kunden: Videoberatung über Medgate

Die INTER Versicherungsgruppe ist Kooperationspartner von Medgate. Das heißt, wenn Sie INTER Kunde sind, können Sie diesen telemedizinischen Service nutzen.

Das geht ganz einfach, indem Sie die kostenlose App auf Ihrem Smartphone oder Tablet installieren. Starten Sie nun die Registrierung und halten Sie dabei Ihre INTER Versicherungs- oder Vertragsnummer für die Identifizierung bereit.

Nachdem Sie die Verifizierung mit Ihrem Personalausweis abgeschlossen haben, können Sie starten. So haben Sie quasi Ihren Arzt jederzeit dabei.

Mehr dazu finden Sie hier.  

Weitere Informationen zu den Programmen und Kooperationspartnern der INTER finden Sie in unserem Gesundheitsservice.

Quellen:

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/A/App-Studie/CHARISMHA_Kurzfassung_V.01.3-20160424.pdf

https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/gesundheit-pflege/aerzte-und-kliniken/telemedizin-was-die-fernsprechstunde-fuer-patienten-moeglich-macht-41154

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/begriffe-von-a-z/t/telemedizin.html

Passend zum Thema

28.01.2021

Schlaganfall: Die Zeichen richtig deuten

 Notfälle erkennen und schnell reagieren.

Maschinenbruch
05.07.2022

Wie Sie ihr "Handwerkszeug" richtig schützen

Die Vorteile einer Maschinenbruchversicherung

Schlafhygiene Ratgeber
27.04.2021

Besser schlafen: So wird es eine gute Nacht

Wie wichtig ein gesunder Schlaf ist, bemerken wir vor allem, wenn er fehlt.

Diese Themen könnten Sie interessieren: