Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

als Krankenversicherer liegt uns Ihre Gesundheit sehr am Herzen, daher informieren wir Sie heute über den neuen Beschluss der Bundesregierung zu den FFP2-Masken.

Dieser Beschluss sieht vor, dass besonders gefährdete Menschen FFP2-Masken gegen eine  Eigenbeteiligung in der Apotheke abholen können.

Sie gehören zu dieser Risikogruppe und erhalten deshalb von uns das entsprechende Schreiben der Bundesregierung sowie die notwendigen Bezugsscheine per Post.

Aktuell kommt es von Seiten der Bundesdruckerei bei Druck und Versand der Bezugsscheine zu Verzögerungen. Unverzüglich nach Erhalt der Bezugsscheine wurden die Schreiben für die erste Charge der anspruchsberechtigten Kunden verschickt und sind für die über 75-Järigen bereits auf dem Weg.

Wir erwarten bereits die nächste Charge der Bundesdruckerei, um in einer zweiten Welle alle Anspruchsberechtigten über 70 Jahre sowie die festgelegten Risikopatienten mit den Bezugsscheinen zu versorgen.
Nach aktuellem Stand der Bundesdruckerei rechnen wir hier mit einem Versand Ende Januar.
Die Bezugsscheine für die dritte Welle, alle Anspruchsberechtigten über 60 Jahre, erhalten wir voraussichtlich frühestens Anfang Februar.

Welche Personen anspruchsberechtigt sind und in welcher Reihenfolge die Bezugsscheine versandt werden, wurde von der Bundesregierung vorgegeben. Sobald wir die Bezugsscheine von der Bundesdruckerei erhalten, geben wir diese natürlich schnellstmöglich an Sie weiter.
 

Unter www.inter.de/corona werden Ihre häufigsten Fragen zu Corona beantwortet.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Angehörigen eine gute und gesunde Zeit.

Falls Sie sonst noch Fragen haben, ist Ihr Ansprechpartner gerne für Sie da!

Ihre

INTER Krankenversicherung AG