Seit über 100 Jahren
0621 427 – 427

Katharina May

Seit 2005 bin ich bei der INTER. Begonnen hat alles ganz normal, also mit einer Ausbildung. Ich habe mich für ein Studium zur Diplom-Betriebswirtin (BA) entschieden. Dort ist man während den 3 Jahren im Wechsel in der Firma und an der Hochschule. Durch diese Verbindung lernt man schon früh die unterschiedlichen Bereiche kennen, hat so einen besseren Einblick und kann herausfinden, was einem am meisten liegt.

Ich habe mich sehr gefreut, als ich nach Abschluss des Studiums direkt auch ein Angebot zur Übernahme im Bereich „Vertriebsmanagement“ bekommen habe. So ging es für mich nahtlos weiter und ich war im Berufsleben angekommen. In diesem Bereich war ich für die Betreuung verschiedener Makler und Maklerbetreuer zuständig. So bekam ich auch tiefe Einblicke in die Vertriebsstruktur und Vertriebssteuerung der INTER.

Es hat mich sehr gereizt, mich weiter zu entwickeln und mit der Zeit auch verantwortungsvollere Aufgaben zu übernehmen. So durfte ich neben meiner Tätigkeit auch an dem internen Entwicklungsprogramm zur Führungskraft teilnehmen, für welches ich mich beworben hatte. Nach erfolgreichem Abschluss, inzwischen war ich 3,5 Jahre bei der INTER, wechselte ich Anfang 2012 als Leiterin in den Bereich „Zentrales Service Management“

Neben der Personalverantwortung für mein Team war ich hauptsächlich für die Steuerung und Koordination des „schnelllebigen“ Tagesgeschäfts in unserem Service-Center zuständig. Ich bin bis heute sehr glücklich darüber, dass ich bei der INTER die Chance bekam, schon im Alter von 27 Jahren meine erste Führungsaufgabe zu übernehmen. Doch es sollte noch weitergehen…

Im Rahmen meines berufsintegrierten Masterstudiums (MBA) an der Hochschule Ludwigshafen, welches mir die INTER zum Teil finanzierte, erstellte ich zusammen mit einem Arbeitskollegen meine Masterarbeit zum Thema „Weiterentwicklung der betrieblichen Ausbildung in der Versicherungsbranche“. Aus dieser wissenschaftlichen Arbeit heraus konnten wir verschiedenste Optimierungspotenziale für die Ausbildung bei der INTER ableiten.

Und um all dies auch umzusetzen, wechselte ich in 2014 als Ausbildungsleiterin in den Bereich Personal. Unser INTERner Arbeitsmarkt funktioniert bestens. So haben wir Mitarbeiter tolle Möglichkeiten, uns auch intern weiterzuentwickeln oder neu zu orientieren.

Mittlerweile habe ich zwei Kinder und arbeite in Teilzeit. Auch in diesem Lebensabschnitt ist die INTER einmal mehr für mich da und gibt mir durch die flexible Gestaltung meiner Arbeitszeit und der Ausübung meiner Tätigkeit in Form von Telearbeit die Möglichkeit, meinen Beruf und meine Familie optimal miteinander zu vereinbaren. Ich weiß, dass das nicht selbstverständlich ist und bin hierfür sehr dankbar! Ich bin nach wie vor stolz Mitarbeiterin der INTER zu sein.

Im Luisenpark Mannheim