Seit über 100 Jahren
0621 427 – 427

Erwerbsunfähigkeits-
versicherung

Schützen Sie Ihre Existenz

  • Pflegebedürftigkeit gilt auch als Erwerbsunfähigkeit
  • Unfall-Anfangshilfe von 6 Monatsrenten zusätzlich
  • Wiedereingliederungshilfe bis zu 12.000 €
Angebot anfordern

Was tun, wenn Sie nicht mehr arbeiten können?

Was ist, wenn Sie durch eine Krankheit oder einen Unfall dauerhaft nicht mehr arbeiten können? Für diesen Fall benötigen Sie einen bezahlbaren Einkommensschutz. Denn: Die gesetzlichen Leistungen bei Erwerbsminderung reichen nicht aus, um Ihren Lebensstandard zu halten. Selbstständige oder Berufseinsteiger haben meist gar keinen Anspruch auf diese gesetzlichen Leistungen.

Die Erwerbsunfähigkeitsversicherung der INTER unterstützt Sie, wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in der Lage sind, einer Berufstätigkeit nachzugehen. 

Die Leistungen der Erwerbsunfähigkeitsversicherung der INTER im Überblick

  • Rentenzahlungen und Beitragsbefreiung bei Erwerbsunfähigkeit durch Krankheit, Unfall oder Pflegebedürftigkeit
  • Leistungen (auch rückwirkend), wenn die gesundheitlichen Einschränkungen voraussichtlich 6 Monate andauern werden oder bereits 6 Monate bestanden
  • Steuerfreier Kapitalaufbau mit der Fondsanlage Ihrer Überschüsse
  • Nachversicherungsmöglichkeiten bei vielen Ereignissen mit persönlichem oder beruflichem Bezug, wie Heirat oder Aus- und Weiterbildungsabschlüsse
  • Weltweiter Versicherungsschutz
  • Direkter Ansprechpartner im Leistungsfall
  • Unterstützung bei der Beantragung
  • Bearbeitung Ihrer Unterlagen erfolgt jeweils binnen einer Woche
  • Wiedereingliederungshilfe bis zu 12.000 Euro

Gut zu wissen

Karenzzeiten
Mit Karenzzeiten von 6, 12 oder 24 Monaten bis zur Zahlung der Erwerbsunfähigkeitsrente können Sie die Beiträge reduzieren.

Mit der Wahl des Restleistungsvermögens bestimmen Sie, wann die vereinbarte Erwerbsunfähigkeitsrente gezahlt wird. Sie wählen den täglichen Umfang, wenn Sie nicht mehr in der Lage sind einer Erwerbstätigkeit nachzugehen.

Die häufigsten Fragen zur Erwerbsunfähigkeitsversicherung der INTER

Was ist der Unterschied zwischen einer Berufsunfähigkeitsversicherung und einer Erwerbsunfähigkeitsversicherung?

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung schützt Ihre aktuelle berufliche Tätigkeit. Bereits wenn Sie diese Tätigkeit zu 50 Prozent nicht mehr ausüben.

Eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung greift dagegen erst, wenn Sie weniger als drei/eine Stunden am Tag irgendeiner Erwerbstätigkeit nachgehen können. Das heißt, die Erwerbsunfähigkeitsrente erhalten Sie, wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen überhaupt nicht mehr in der Lage sind einer Berufstätigkeit nachzugehen. 

Ihr EU-Schutz sollte bis zum geplanten Renteneintrittsalter bestehen, maximal bis zum 67. Lebensjahr.

Ein Anspruch auf Leistungen entsteht mit dem Eintreten der Erwerbsunfähigkeit. Die Erwerbsunfähigkeitsrente steht Ihnen zu, solange Sie erwerbsunfähig sind, längstens bis zum Ende der vereinbarten Leistungsdauer. 

Ihre Erwerbsunfähigkeitsversicherung leistet, sobald Sie für voraussichtlich mindestens 6 Monate keiner Erwerbstätigkeit nachgehen können. 

Die Erwerbsunfähigkeit kann von einen Arzt Ihrer Wahl beurteilt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Berufsunfähigkeits-
versicherung

Ihre Arbeitskraft ist Ihr wichtigstes Gut. Schützen Sie es mit unserer leistungsstarken Absicherung.

Unfallversicherung

Beruflich sind Sie bei einem Unfall abgesichert. Schützen Sie sich und Ihre Familie auch in der Freizeit. 

Pflegetagegeldversicherung

Aktiv entscheiden und vorsorgen. Für finanzielle Unabhängigkeit bis ins hohe Alter.

Auszeichnungen