Seit über 100 Jahren
0621 427 – 427

Unfallversicherung für Mediziner

Rundum-Schutz nach einem Unfall für Sie, Ihre Familie oder Ihr Praxisteam

  • Finanzielle Sicherheit bei bleibenden Folgen eines Unfalls
  • Gliedertaxe speziell für Ärzte und Zahnärzte
  • Schutz bei Röntgenunfällen
Jetzt Angebot anfordern

Alle 4 Sekunden passiert ein Unfall

Das bedeutet, dass in Deutschland jährlich rund 8 Millionen Menschen von einem Unfall betroffen sind.
Sie als Mediziner haben mit besonderen Risiken zu tun. Darauf sind wir vorbereitet und bieten Ihnen mit unserer Unfallversicherung speziell für Ärzte, Zahnärzte und Praxismitarbeiter eine umfassende Absicherung.

So schützt Sie die INTER Unfallversicherung für Mediziner

  • Immer

Eine private Unfallversicherung schützt Sie 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr und nicht nur während Sie arbeiten.

  • Überall

Der Unfallschutz ist grenzenlos. Sie sind weltweit versichert. Also auch bei Unfällen während eines Urlaubs im Ausland.

Die Leistungen der INTER Unfallversicherung für Mediziner im Überblick

Um Ihre Arbeitskraft zu sichern, bieten wir insbesondere:

  • Deutlich verbesserte Gliedertaxe für Ärzte, Zahnärzte und Praxismanager
  • Absicherung bei Röntgenunfällen
  • Lebenslange Private Unfallrente ab 50%-iger Unfallinvalidität
     

Versicherungsschutz nach Maß. So individuell wie Sie.

Drei Varianten:

Basis – gute und preiswerte Grundabsicherung

Exklusiv – sehr gute und umfassende Absicherung

Premium – Topabsicherung mit besonders starken Leistungen

 

Beitragsfreie Leistungen je nach gewünschtem Versicherungsschutz

  • Infektionen durch Zeckenbisse (erweiterte Infektionsklausel)
  • Gesundheitsschäden bei Rettung von Menschenleben
  • Bauch- und Unterleibsbrüche
  • Frist für den Eintritt von Invalidität verlängert auf 36 Monate
  • Beitragsfreie Mitversicherung von Neugeborenen
  • Serviceleistungen, wie Kurbeihilfen und Bergungskosten
     

Zusätzliche Leistungen in der Premiumvariante

  • Deutlich verbesserte Gliedertaxe für Ärzte, Zahnärzte und Praxismanager
  • Absicherung bei Röntgenunfällen
  • Lebenslange Private Unfallrente ab 50%-iger Unfallinvalidität
  • Infektionen durch Zeckenbisse (erweiterte Infektionsklausel)
  • Gesundheitsschäden bei Rettung von Menschenleben
  • Bauch- und Unterleibsbrüche
  • Frist für den Eintritt von Invalidität verlängert auf 36 Monate
  • Beitragsfreie Mitversicherung von Neugeborenen
  • Serviceleistungen, wie Kurbeihilfen und Bergungskosten
  • Chefarztbehandlung und Einzelzimmer im Krankenhaus nach einem Unfall (im Premium-Tarif)
  • Mitversicherung von Unfällen verursacht durch Herzinfarkt oder Schlaganfall
  • Beitragsfreie Mitversicherung des Ehepartners und der Kinder für 12 Monate
  • Beitragsbefreiung bei Arbeitslosigkeit
  • Gesundheitsschäden bei Rettung von Menschenleben 
     

Gut zu wissen: Was ist eine Gliedertaxe?

Der Invaliditätsgrad richtet sich nach dem Wert, der in der Gliedertaxe aufgeführt ist. Die Gliedertaxe beschreibt in einer Tabelle die körperliche Beeinträchtigung in Prozent. Die Prozentzahl hängt davon ab, welches Körperteil wie stark eingeschränkt ist. Je höher der Invaliditätsgrad, desto mehr Geld zahlt die Unfallversicherung an die geschädigte Person.


In unserer Gliedertaxe für den Premium-Tarif der Unfallversicherung gelten folgende Werte bei Verlust oder völliger Funktionsufähigkeit der genannten Körperteile und Sinnesorgane:
 

  • Arm oder Hand 100 %
  • Daumen oder Zeigefinger  60 %
  • anderer Finger  20 %
  • Bein oder Fuß  70 %
  • Große Zehe  8 %
  • andere Zehe  3 %
  • Verlust der Sehkraft auf einem Auge  80 %
  • beide Augen 100 %
  • Gehör auf beiden Ohren 70 %

Bei Teilverlust oder teilweiser Funktionseinschränkung der genannten Körperteile oder Sinne gilt der entsprechende Teil des jeweiligen Prozentsatzes.

Die häufigsten Fragen zur INTER Unfallversicherung für Mediziner

Wann zahlt die Unfallversicherung?

Neben der Kostenübernahme von beispielsweise kosmetischen Operationen oder Prothesen ist die eigentliche Leistung einer Unfallversicherung die Zahlung einer Invaliditätssumme.
Die Höhe der Invaliditätssumme richtet sich nach dem Grad der Beeinträchtigung. Beispielsweise liegt beim Verlust eines Beines eine höhere Beeinträchtigung vor, als es beim Verlust eines kleinen Fingers der Fall ist.

Invalidität ist die dauernde Beeinträchtigung der körperlichen oder geistigen Leistungsfähigkeit.
Im Zusammenhang mit einer Unfallversicherung spricht man von Invalidität, wenn eine solche Beeinträchtigung nach einem Unfall zurückbleibt und keine Besserung erwartet werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Auslandsreisekrankenversicherung

Sorgenfrei im Ausland.
Mit weltweitem Schutz für bis zu 56 Tage.

Pflegetagegeldversicherung

Aktiv entscheiden und vorsorgen.
Für finanzielle Unabhängigkeit bis ins hohe Alter.