Seit über 100 Jahren
0621 427 – 427

Impftermine für INTER-Mitarbeiter

Gemeinsam erfolgreich sein – Engagiert für die Mitarbeiter


Ein kleiner Piks – für die Gesundheit, für mehr Freiheit, für ein bisschen Normalität. Am 13. August 2021 ist die Impfaktion bei der INTER zu Ende gegangen. Über 200 Mitarbeiter, Vertriebspartner und Angehörige haben die Ärmel hochgekrempelt und sich gegen Covid-19 impfen lassen.

Steiniger Weg – von der Idee zur Impfaktion

Es ist März – die Temperaturen sind niedrig, die Anzahl der gegen Covid-19 Geimpften leider auch. So richtig in Gang kommen will die Impfkampagne in Deutschland noch nicht, als die INTER das Thema auf die Agenda nimmt. Noch weiß niemand, ob und wann genau die INTER ein Impfangebot machen kann – doch die Vorbereitungen laufen. "Seit Beginn der Pandemie hat der Gesundheitsschutz für uns höchste Priorität. Fast 80 Prozent unserer Mitarbeiter arbeiten deshalb im Home-Office – seit über einem Jahr", erklärt Vorstandsmitglied Dr. Sven Koryciorz und ergänzt: "Für uns stand schon früh fest, dass wir unseren Mitarbeitern auch ein Impfangebot machen wollen. Doch die Umsetzung war alles andere als einfach." Zwar können ab dem 7. Juni 2021 neben den Hausärzten endlich auch die Betriebsärzte den Piks gegen Covid-19 verabreichen, doch die Impfstoffe – besonders der mRNA-Impfstoff Comirnaty® von BioNTech – sind weiterhin rar. In Deutschland ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht einmal jeder Fünfte vollständig geimpft. Es vergehen Tage der Ungewissheit und unzählige Gespräche, dann endlich die gute Nachricht: Es ist Impfstoff verfügbar, die INTER kann starten.

  • Ärmel hochkrempeln – die Impfungen starten


    Am 24. Juni 2021 bekommen die ersten Mitarbeiter im Impfzentrum unseres Partners B.A.D GmbH in Ludwigshafen ihre Impfung gegen Covid-19. Auch ihren Vertriebspartnern, die in ganz Deutschland vertreten sind, kann die INTER ein Angebot machen: sie können sich bundesweit ihren Piks abholen – in einem beliebigen Impfzentrum der B.A.D GmbH. Parallel läuft am 1. und 2. Juli 2021 die Impfaktion in der Direktion in Mannheim an. Die Organisation der Impftermine, der Aufbau der Impfstraße – alles klappt dank einer schnellen und unkomplizierten Zusammenarbeit im Haus reibungslos. Auch deutschlandweit nimmt die Impfkampagne nun Fahrt auf. Anfang Juli sind fast 40 Prozent der Erwachsenen vollständig geimpft.

  • "Wir haben schnell bemerkt, dass wir jetzt mehr Impfkapazitäten haben als unsere Mitarbeiter benötigen. Viele sind schon über andere Wege zu einer Impfung gekommen", berichtet Claudia Küstner aus dem Bereich Personal. "Also haben wir unser Angebot ausgeweitet und auch den Angehörigen unserer Mitarbeiter eine Impfung angeboten." Am 23. Juli und 13. August 2021 finden zwei weitere Impftage statt – insgesamt krempeln rund 200 Mitarbeiter, Vertriebspartner und Angehörige die Ärmel hoch. Vorstandsmitglied Dr. Sven Koryciorz (s. Fotos) ist einer von ihnen. Nicht nur seine Bilanz zur Impfaktion fällt positiv aus, auch das Feedback der Mitarbeiter. "Ich möchte der INTER ein großes Lob aussprechen", sagt Anwendungsentwickler Frank Jost. "Ich kann mir kein anderes Unternehmen in dieser Zeit vorstellen, bei dem ich mich als Mitarbeiter besser und geschützter aufgehoben fühlen könnte als bei der INTER."

  • Vorbereitungen laufen – Impfstoff für den Winter


    Die Impfaktion bei der INTER mag vorerst beendet sein, die Vorbereitungen für den Herbst und Winter aber laufen bereits. Erst vor wenigen Tagen haben sich die Gesundheitsminister von Bund und Ländern für eine dritte Impfung ausgesprochen. Vorstandsmitglied Dr. Sven Koryciorz hat eine klare Vorstellung: "Sollte sich die Ständige Impfkommission dieser Empfehlung anschließen, wollen wir unseren Mitarbeitern auch für die Drittimpfung ein Angebot machen. Jetzt haben wir Erfahrung und auch die Situation ist heute aufgrund der höheren Impfstoffmenge deutlich entspannter als noch im Frühjahr. Unsere Mitarbeiter können sich darauf verlassen, dass wir auch weiterhin alles tun, um ihre Gesundheit zu schützen."

Das könnte Sie auch interessieren:

INTER spendet an: Rosys Kids Corner

Soziales Engagement ist immer unterstützenswert – ganz besonders aber, wenn es um die Kleinsten in unserer Gesellschaft geht. Die Aktion Rosys Kids Corner kümmert sich seit vielen Jahren um krebskranke Kinder. Was genau dahinter steckt, lesen Sie hier.

Inklusion bei der INTER

Inklusion ist eine gesellschaftliche Aufgabe und damit ein Teil der unternehmerischen Verantwortung. Wie die INTER dieser nachkommt, verrät Schwerbehindertenbeauftragte Sitta Friedrichs im Interview.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die differenzierte Verwendung verschiedener Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.