Seit über 100 Jahren
Videodoc Termin
11.05.2023

Arztbesuch online: Vorteil Videosprechstunde

Ein Arztbesuch, ohne dabei das Haus zu verlassen? In einigen Fällen ist das möglich, nämlich per Videosprechstunde. Dabei „treffen“ sich Patient und Arzt online und sind mit einem PC beziehungsweise Laptop, Tablet oder Smartphone über das Internet miteinander verbunden. Aber ist das wirklich so einfach und vor allem sinnvoll? Wir beantworten wichtige Fragen zum Thema Videosprechstunde.

Wer bietet Videosprechstunden an?

Fast alle Ärztegruppen, mit Ausnahme von Laborärzten, Nuklearmedizinern, Pathologen und Radiologen, können Videosprechstunden anbieten, wenn sie sie für therapeutisch sinnvoll und ärztlich vertretbar halten. Arzt und Patient können sich vorher bereits kennen oder sich noch unbekannt sein. Ein Anspruch auf eine Videosprechstunde besteht allerdings nicht. Außerdem dürfen Mediziner höchstens 20 Prozent ihrer Patienten online betreuen.

Welche Besonderheit gilt für die psychotherapeutische Behandlung per Video?

Eine psychotherapeutische Behandlung darf nur in bestimmten Fällen per Videosprechstunde durchgeführt werden. Dazu muss es bereits einen Erstkontakt zwischen Arzt und Patient gegeben haben. Außerdem muss eine Diagnose vorliegen, und es muss feststehen, dass aus therapeutischer Sicht kein unmittelbarer persönlicher Kontrakt erforderlich ist.

Was brauche ich für die Videosprechstunde?

Voraussetzung für eine erfolgreiche Videosprechstunde ist zunächst einmal eine entsprechende technische Ausstattung. Dazu gehört ein Endgerät mit Bildschirm/Display, zum Beispiel ein PC, Tablet, Laptop oder Smartphone. Damit man Sie auch sieht und hört, brauchen Sie eine Webcam, ein Mikrofon und Lautsprecher. Vielleicht ist es für Sie auch sinnvoll, ein Headset zu nutzen. Außerdem muss eine ausreichend stabile Internetverbindung gegeben sein.

Wie läuft die Videosprechstunde ab?

Vor dem Termin, in der Regel bereits bei der Vereinbarung, erhalten Sie von Ihrer Arztpraxis konkrete Informationen darüber, wie Sie sich einwählen können. Dazu erhalten Sie eine Internetadresse und einen Einwahlcode für die Sprechstunde. Es kann sinnvoll sein, sich bereits einige Minuten vor dem Termin einzuwählen, damit alles reibungslos verläuft. Meist erfolgt dann ein kurzer Techniktest, bevor Sie in eine Art digitalen Wartebereich weitergeleitet werden. Sie werden schließlich aufgerufen und das Gespräch kann beginnen. Es verläuft dann wie ein normales Arztgespräch – nur eben online.

Und was ist mit dem Datenschutz?

Auch online gilt: Was zwischen Ihnen und Ihrem Arzt besprochen wird, soll unter Ihnen bleiben und vor Dritten geschützt werden. Die Aufgabe, dies zu sichern, hat die Arztpraxis. In der Regel beauftragt diese für Videosprechstunden einen Videodienstanbieter. Dieser muss geprüft und dafür zugelassen sein, und besondere Sicherheitsstandard erfüllen. Sie werden aber vor dem ersten Online-Gespräch über datenschutzrechtliche Fragen informiert. Dazu gehört zum Beispiel, dass das Gespräch nicht aufgezeichnet werden darf. Auch muss der Arzt sicherstellen, dass er das Gespräch an einem Ort führt, an dem Unbefugte nicht mithören können.

Videosprechstunde: Was sind die Vorteile?

Die Videosprechstunde bedeutet mehr Freiheit bei der Arztwahl. Das heißt, Sie können auch einen Arzt als Ansprechpartner wählen, den Sie zwar bevorzugen, dessen Praxis aber weiter von Ihrem Wohnort entfernt liegt, sodass Sie ihn aufgrund der Entfernung eher nicht aufgesucht hätten. Diese Ortsunabhängigkeit kann besonders in Gebieten, in denen ein Fachärztemangel besteht, zum Beispiel auf dem Land, sinnvoll sein. Ganz praktisch kann die Online-Sprechstunde lange Wege zur oder Wartezeiten in der Praxis ersparen. Im Fall von Infektionskrankheiten kann das sogar eine mögliche Ansteckung im Wartezimmer verhindern – vorausgesetzt, die Videosprechstunde ist medizinisch sinnvoll, und die Erkrankung erfordert keine persönliche Vorstellung beim Arzt. Außerdem fällt es manchen Menschen leichter, persönliche und erst recht intime Details über die Distanz via Bildschirm mitzuteilen.

Gibt es auch Nachteile?

So praktisch sie ist, die Videosprechstunde kann nicht den persönlichen Kontakt zwischen Arzt und Patient ersetzen. Wem das wichtig ist, der wird sich eventuell in der Videosprechstunde weniger gut betreut fühlen, da sie unpersönlicher ist. Außerdem lässt sich nicht jede Erkrankung aus der Ferne beurteilen. In vielen Fällen ist auch weiterhin eine körperliche Untersuchung inklusive Abtasten und Abhören notwendig. Hinzu kommen Ultraschall und Blutuntersuchungen, die natürlich nicht online erfolgen können. Das zu entscheiden, obliegt aber letztlich dem Arzt.

Exklusiv für INTER Kunden: Videoberatung über Medgate

Die INTER Versicherungsgruppe ist Kooperationspartner von Medgate. Dabei handelt es sich um eine App, die es Ihnen ermöglicht, ein Arztgespräch per Telefon oder Video zu Ihrem Wunschtermin zu buchen – bis zu 48 Stunden im Voraus. Nach der Terminvereinbarung wird sich ein Arzt pünktlich zum ausgemachten Termin bei Ihnen melden. Ein wichtiges Feature, das vor allem , wenn Sie im Ausland sind und von dort mit einem deutschsprachigen Arzt in Deutschland sprechen möchten, sinnvoll sein kann. Beispielsweise in allen Fällen, in denen Sie sich nochmal rückversichern wollen, dass es sich nur um eine Magenverstimmung handelt und nicht um eine Blinddarmentzündung. Parallel können Sie dem Arzt direkt nach der Terminbuchung weitere unterstützende Informationen zur Verfügung stellen und diese in Form von Fotos, Videos oder Tonaufnahmen hochladen. Nach dem Termin ist Ihr persönlicher Behandlungsplan für Sie einsehbar.

Mehr Informationen zur Medgate App und zum Download finden Sie hier.

Wie kann ich Medgate nutzen?

Wenn Sie INTER Kunde mit einer privaten Vollkrankenversicherung sind, können Sie den Service von Medgate nutzen und den Arztbesuch über Ihre Versicherung abrechnen. Installieren Sie die kostenlose App auf Ihrem Smartphone oder Tablet. Starten Sie dann die Registrierung und halten Sie dabei Ihre INTER Versicherungs- oder Vertragsnummer für die Identifizierung bereit. Nachdem Sie die Verifizierung mit Ihrem Personalausweis abgeschlossen haben, können Sie starten. So haben Sie quasi Ihren Arzt jederzeit dabei.

Mehr dazu finden Sie hier.

Weitere Informationen zu den Programmen und Kooperationspartnern der INTER finden Sie in unserem Gesundheitsservice.

Quellen:

https://www.stiftung-gesundheitswissen.de/gesundes-leben/patient-arzt/wie-funktioniert-die-videosprechstunde

Passend zum Thema

Schlaganfall
07.11.2023

Schlaganfall Symptome: Schlaganfall oder TIA?

Verhalten im Notfall
18.04.2023

Notfall: So handeln Sie richtig

Muss ich helfen und wenn ja wie?

Gesundheitsapps
19.07.2022

Digitale Helfer: Apps für Ihre Gesundheit

Was macht eine gute Gesundheits-App aus?

Diese Themen könnten Sie interessieren: